Namaste…Social Reading

20180405_225523.jpg

Ja, also das hier soll jetzt tatsächlich die letzte Hausaufgabe sein ! Ich freue mich wirklich, und bin auch ein wenig stolz, dass ich jetzt am Ziel sein soll 🙂 ! Ich habe eine Menge an  „Netzworking“ erfahren, vergessen aber auch mitgenommen ! Manchmal auch nur profane Kleinigkeiten, die ich gelernt habe, aber nicht mehr vergessen werde! Das zum Thema „lebenslanges Lernen“! Irgendetwas nimmt man immer mit 🙂 !

Nun aber zur Aufgabe: Social Reading…da habe ich sofort Gedanken im Kopf 🙂 !  Früher gab es die Literaturkreise oder Literturzirkel, sehr beliebte akademische Kreise! Jeder, der literarisch etwas auf sich hielt wie z. B. BuchhändlerInnen und BibliothekarInnen gehörte zu so einem Kreis! Es war ein absolutes Muss!!! Auch heute soll es sie in dieser Form noch geben 🙂 ! Populäre Social Reading Plattformen sind natürlich „Lovelybooks, Goodreads und Sobooks“. Ich habe mir alle drei Plattformen angeschaut und mir gefällt auch „Lovelybooks“ am besten! Bei diesen Plattformen ist man an keinen Termin gebunden und kann jederzeit „loslesen“, oder sich austauschen 🙂 !Die Web-Funktionen sind wie bei Facebook oder Instagram zum Beispiel! Für die Bibliothek kann ich mir eine Nutzung vorstellen, die aber sicherlich gründlich geplant werden muss!

Für mich persönlich kommt diese Nutzung nicht in Frage, da ich das Haptische und das persönliche Gespräch mit Menschen gerade über Bücher liebe 🙂 !

In diesem Sinne allen Kolleginnen und Kollegen ein schönes sonniges Wochenende 🙂 !

 

 „Er ist s, Frühling lässt sein blaues Band wieder ….

( Eduard Mörike )

Advertisements

Namaste… Weltenbauen

IMG-20180106-WA0002

Ja..das ist jetzt so gar nicht meine Welt!! Natürlich habe ich mir dennoch auf der Extraseite die Entdeckungsressourcen angesehen! Dort etwas zu veröffentlichen kann ich mir nicht vorstellen, dafür gibt es viele Experten unter uns 🙂 , die mit Sicherheit gute Beiträge leisten können! Das einzige literarische Werk , das ich je gelesen habe ist die Tintenwelt Trilogie, die jedoch u.a. zur Fantasy Literatur gehört! Ich weiß !!! wirklich nur so nebenbei, bevor Proteste der echten Fans kommen!

Einsatzmöglichkeiten in unserer Bibliothek kann ich mir gut vorstellen, da es eine große Fangemeinde dieses Literaturgenres gibt! Das überlasse ich dann auch gerne den Experten 🙂 !

„Man kann nicht alles wissen, muß sich aber in allem zu helfen wissen“

( Henriette Wilhelmine Hanke )

Namaste…Kreatives im Netz entdecken Pinterest

20180326_111425.jpg

Ja also…Pinnwände sind für mich zunächst die Tafeln aus Kork mit einem Rahmen , an die man wichtige Zettel mit Nadeln anpint 🙂 🙂 🙂 ! Wie die Zeit vergangen ist, wobei so manch einer nutzt sie noch, oder..??? Als Buchliebhaberin kommt  mir natürlich auch „Zettels Traum von Arno Schmidt“  in den Sinn 🙂 !

Pinterest finde ich eine tolle virtuelle Pinnwand auch für private Sammler ! Für Bibliothekszwecke kann ich sie mir auch nützlich vorstellen! Wir NetzworkerInnen  haben ja jetzt die Wahl der verschiedensten Plattformen! Ich bin gespannt, was letztendlich von KollegInnen zukünftig so genutzt wird! Ich habe zunächst mal meine Pinterest Pinnwände zu privaten Interessen erstellt und mit Pins bestückt 🙂 ! Da gibt es tolle Fotos und Sprüche ! Genau mein Ding… Fotos, Sprüche….

In diesem Sinne der countdown läuft…Ostern in Sicht 🙂 !

„Vom Eise befreit sind Strom und Bäche…“

Namaste… bewegte Bilder

20180322_164623

Bei dieser Aufgabe muss ich zunäschst an den schönsten Zopf, den ich kenne denken! Es ist der Zopf unserer lieben „Bücherfee“ , und wenn sie ihn trägt hat sie etwas besonderes vor 🙂 ! Traumhaft dickes Haar in einer tollen Farbe!

Was Medienbestand und youtube Einträge betrifft, kann ich mich auch nur meinen KollegInnen anschliessen!

Allerdings als „alter Hase “ im Geschäft würde ich zunächst akribisch versuchen anschauliche Bücher für die junge Dame aufzuspüren! Als Netzworking Schülerin werde ich jetzt natürlich auch  immer den Channel Nr.1 ??? zu Rate ziehen 🙂 !

Namaste…. und schönes Wochenende 🙂 !

Namaste…Spaß mit Bildern !!!

IMG_3051

Ja auch ich liebe Bilder und Fotos, immer schon! Bilder und Fotos in allen herkömmlichen und neuen Medien 🙂 ! Wie gut, dass das Smartphone die schönsten Fotos schießen kann, und man nicht mehr die gute alte Kamera mitschleppen muss! Auch die neue Handtaschen geeignete Digitalkamera liegt nun in der Schublade dank des Handys 🙂 ! Wie gut für Frau, da die Handtasche genug andere wichtige Utensilien schleppen muss!

Flickr hat eine schöne Sammlung von Fotos , und auch schöne Bilder aus Bibliotheken  sind zu entdecken! Natürlich habe ich nach unserer Stadtbibliothek geschaut und ein weniger spektakuläres Foto ausgesucht ! Ein Bildausschnitt unseres Armin- T. – Wegner Archivs, das mich an viele Erlebnisse mit meinen FAMIs erinnert 🙂 !

Und hier ist es!

18765778329_24308ea7a8_z

CC by Fachstelle für öffentliche Bibliotheken NRW

Namaste…Servus… ich bin wieder da !

20180320_103841.jpg

Nach 14 Tagen „Rallye in Wiener Büchereien“ bin ich zurück in meinem Lieblingsteam 🙂 ! So richtig angekommen bin ich allerdings noch nicht, denn die Gedanken fahren noch kräftig Achterbahn ! Was haben wir nicht alles gesehen, gehört und erlebt! Es war eine einmalige Erfahrung in meinem  Arbeitsleben, die ich nicht missen möchte! Jeden Abend planen, wie komme ich am nächsten Morgen zu der Bücherei von 39 Standorten im Wiener Büchereien System, in der man uns gastfreundlich und oft  mit Kuchen und Getränken erwartete! Wir hatten jede Menge Erfahrungsaustausch, Fachsimpelei und viel Spaß ! Gelacht wurde  oft wegen der Vokabeln österreichisch – deutsch 🙂 ! Hier einige Beispiele: das geht sich nicht aus = kommt nicht hin oder Entlehnungen = Entleihungen, baba = bye bye . Glücklicherweise durften wir bei soooo viel input auch mal selbst aktiv werden! Suziequadro gestaltete eine Telefonkonferenz über die Stadtbibliothek Wuppertal , und ich konnte eine Kinder Yogastunde mit anschließendem Vorlesen durchführen! Ein voller Erfolg für uns beide! Im Bereich der neuen Medien konnten wir feststellen, dass die Stadtbibliothek Wuppertal sehr gut aufgestellt ist und trotz geringen Etats alles gibt, um auf dem neuesten Stand zu sein!

Herzlichen Dank an alle Wiener KolegInnen für alles! Es war sehr schön und wir haben uns total wohl gefühlt 🙂 !

Servus und bye bye !

Namaste…hier bin ich schon wieder !

20180302_113152Sicherlich „pfeifens nun die Spatzen von den Dächern“ der Stadtbibliothek: wir sind dann mal weg!!! Susanne Hasenöhrl und ich machen uns morgen mit meinem weltbesten Chauffeur ( kleiner Bruder Uwe ) zunächst auf den Weg nach Düsseldorf Airport ! Von dort geht es via Wien in die Unterkunft von Frau Niedersüss ( herrlicher Name) 🙂 , damit wir Montag unseren Dienst pünktlich in den Büchereien Wien antreten können. Wir werden ein 14 tägiges Praktikum für AusbilderInnen absolvieren, wobei wir 13 Zweigstellen von 39 kennenlernen werden und natürlich die Hauptbücherei ! Es dient dem beruflichen Erfahrungsaustausch in Europa ! Ich bin schon sehr gespannt, wie die KollegInnen in Österreich so arbeiten. Zusätzlich zur Lehrlingsausbildung ( ja dort heißt es noch so 🙂 ) werden wir die Bereiche , die wir in Wuppertal innehaben jeweils in Wien kennenlernen. Also: Lektoratsarbeit, interkulturelle Bibliotheksarbeit, Leseförderung und Veranstaltungen in Zweigstellen . Ich für meinen Teil möchte auf jeden Fall auch etwas aus Wuppertal mitbringen , und habe deshalb schon Termine in der Zweigstelle Zirkusgasse 🙂 zum Kinderyoga mit anschliessender Fantasiereise! Nach Aussage der Zweigstellenleiterin O Ton: sind die Kinder in der Regel brav !!!! Dieses Adjektiv erinnert mich höchstens noch an meine Kindheit 🙂 ! Nicht fehlen darf ein wichtiges Mitbringsel aus Wuppertal “ Tuffi und die Schwebebahn“, was ich auf jeden Fall vorlesen werde! Ihr seht schon es wird spannend!

Wir halten alle Interessierten auf dem Laufenden:

Instagram: wge_susanne_wien und wge_eva_wien18, sowie auf unserer facebook Seite und unserem WordPress blog!

Eure Princessave und Suziequadro

 

Namaste…Bildrechte

20180201_115738

Bildrechte…ja mein Thema!!! Da muß ich mich einfach wiederholen, und einiges sagen, was KollegInnen vor mir auch schon sagten! Die Leseförderung mit ihren Klassenführungen und vielfältigen Veranstaltungen muss natürlich in die Welt transportiert werden, und ohne schöne Fotos geht hier gar nichts! Schließlich schauen die meisten Menschen Bilder, bevor sie lesen 🙂 und da sagt ein Bild mehr als viele Worte! Und es gibt so herrliche „Schnappschüsse“, gerade von den „lieben Kleinen“ ! Also müssen auf jeden Fall Fotos her…Ja und wenn es dann noch schnell gehen muss, ist man ganz schön in der Klemme! Denn das nächste event steht schon vor der Tür, und die Fotos von dem letzten werden gebraucht für: Radio Kilowatt (wie letztens in Langerfeld ) oder die Presse, oder eine Präsentation im Stadtteil, oder wie ganz aktuell für einen Austausch in den Büchereien Wien 🙂 und, und , und…Da ich aber auch seit langem weiß, wie aufwendig diese Angelegenheit ist, greife ich nur auf selbst „geschossene“ Fotos zurück, oder ich sammle ganz akribisch Einverständniserklärungen der Eltern!!Alles andere ist ein no go, da gehe ich 100% auf Nummer sicher! Ich werde auch dabei bleiben, es sei denn ich habe mal Zeit, um alle Rechte einzuhalten 🙂 !

In diesem Sinne, ich bin dann mal weg zum #europapraktikum #büchereienwien #wuppertalgoeseurope , und habe für meine Präsentation dort Einverständniserklärungen im Sackerl!

Servus und Namaste 🙂

14222595106_02b28998c6_z (1)

CC BYSA 2.0 Fachstelle für öffentliche Bibliotheken

 

 

 

Namaste…Veranstaltungen planen und begleiten

20180219_164600.jpg

ja das ist nun mein Thema für meine Arbeit mit Kindergärten und Schulen! Termine, Termine…und wenn sie dann noch eingehalten werden, prima 🙂 !  Doodle ist mir bekannt durch Fortbildungsveranstaltungen z.B. des Prüfungsausschusses und der zuständigen Stelle Köln für den Beruf unserer FAMIs, und jetzt natürlich auch für den workshop Netzworking, der morgen beginnt 🙂 ! Für die Arbeit mit Schulen und Kindergärten sicherlich geeignet nur die meisten Erzieherinnen und Lehrerinnen müssen noch geschult werden bzw. auch die Option in ihrer Schule oder Kindergarten haben, um so zu planen 🙂 ! Da sind wir ihnen schon voraus 🙂 ! Zur Zeit kommuniziere ich mit Lehrerinnen und Erzieherinnen immer noch per mail , meistens jedoch am Telefon, was sich immer noch als sinnvoll erweist! Ausserdem ist der „echte“ persönliche Kontakt sehr wertvoll 🙂 !

Namaste… und viel Spaß beim workshop!

Terminplaner

 

 

Namaste… Twitterwalls

IMG-20171209-WA0017

Wo ist denn jetzt das Vögelchen??? Ach so ja, ich hatte mich doch nach erledigter Wochenaufgabe #twitter damals dazu entschieden mich bei dieser Plattform abzumelden! Zum Glück gibt es Visible Tweeds, wo ich auch ohne account die  Hausaufgabe erledigen kann! Außerdem gibt es ja KollegInnnen, die ihre Hausaufgabe schon erledigt haben! Da konnte ich dann „abgucken“ 🙂 , habe ich in der Schule nie gemacht 🙂 Ehrenwort !!! Also was soll ich sagen???So langsam geht mir etwas die Luft aus oohhmm…, bei so viel Auswahl an Plattformen, accounts….Vokabeln und Hilfsmitteln für die bibliothekarische Arbeit! Ich komme eigentlich gar nicht dazu, diese zu nutzen, die ich für mich auserkoren habe! Das tägliche Alltagsgeschäft geht weiter und und und! Dann hatte ich mich für Sway entschieden und mir die Zeit gegönnt, um eine Präsentation für mein Wien Europa Praktikum vorzubereiten und was war…??? Geblockt, das finde ich jetzt wirklich gemein! Schade! Jetzt gibt es für die KollegInnen in Wien eine „Diashow“ 🙂 über meine Arbeit in Wuppertal 🙂 ! Ach ja zum Thema, ich denke dass man auch Twitterwalls gut für unsere Arbeit nutzen kann, wenn man alle Voraussetzungen erfüllt 🙂 !

 

Namaste…http://visibletweets.com/#query=%23netzworking&animation=1