Namaste… Shorthand Social

Also Shorthand Social und Scrollytelling … wieder neue Vokabeln in der Social Media Sprache! Neue Vokabeln deshalb , weil ich auch diese Begriffe noch nie zuvor gehört hatte und sie mit in mein “ Vokabelheft“ der Social Media Sprache gehören! Es ist eine Methode , um Geschichten im Internet aufzubereiten allerdings sehr professionell von Journalisten genutzt! Beim Lesen dieser Erklärung hatte ich als erstes die Assoziation  „erzähl mir eine Geschichte“  im Kopf , alte Schule eben 🙂 ! Nun aber zur Aufgabe Scrollytelling Beispiele auf der Extraseite ansehen! Zu meinen Lieblingsseiten der tellings gehören : die Reportage Onkel Willi und die graphic novel peugeot.com 🙂 ! Beide sehr unterschiedlich und perfekt professionell gestaltet, woran man sieht welche Möglichkeiten man beim Scrollytelling hat. Sicherlich eine sehr gute Möglichkeit Bibliotheksarbeit zu präsentieren, für mich allerdings eine Nummer zu groß ! Ich würde es den Profis unter meinen KollegInnen überlassen. Ich bin wohl eher der Sway Typ 🙂 .

IMG-20171031-WA0006

Lesen ist ein großes Wunder

Marie Freifrau von Ebner-Eschenbach

 

Advertisements

Namaste… Sway !

20170909_165850

Ja , ich habe es wieder mal geschafft und zwar sogar mit meiner Dienst mail ! Ich musste mir zwar wie meine Kollegin „bibzauber“ auf dem tablet ein Konto anlegen, aber dann konnte ich mich am Dienstrechner anmelden und loslegen! Fotos und Filmchen 🙂 wunderbar und genau meine Welt 🙂 ! Außerdem ist Sway für meinen Arbeitsbereich sehr gut einsetzbar, da wir ja im Bereich Leseförderung immer neuen „Stoff“ 🙂 brauchen! Jeden Donnerstag bereiten wir den kommenden Leseförderungs Montag vor, an dem wir in der Regel drei bis fünf Veranstaltungen durchführen 🙂 ! Sway können wir hierfür vielfältig einsetzen, da wir meistens mit Fotos und Bildern arbeiten! Das habe ich  in meinem ersten Sway auch gemacht !Also eine Bereicherung für mich, die ich auf jeden Fall nutzen werde! Für mich als Yogi auch bei dieser Aufgabe wieder mal ein wichtiges Mantra Geduld!!! und das Atmen nicht vergessen oohhmm..

 

„Das beste Gebet ist Geduld“

( Buddha)

NAMASTE 👌 zum ersten Wochenende 2018

Jeder neue Morgen ist ein neuer Anfang unseres Lebens. Jeder Tag ist ein abgeschlossenes Ganzes.

Dietrich Bonhoeffer

 

IMG-20171229-WA0025

Namaste…der Weg ist das Ziel zu Keeeb???

IMG-20170821-WA0000

Nun ist es also soweit, wir haben den 18.12.2017 und die letzte Hausaufgabe vor den Weihnachtsferien steht auf dem Programm! Kuratierungsdienste Keeeb..Keeebies…Tippfehler??? Nein, das kann nicht sein! Also wieder mal : noch nie gehört und was ist das denn ??? Sammlungen hört sich zumindest irgendwie nach Arbeit in Zusammenhang mit einer Bibliothek an! Beim Lesen der Aufgabe bestätigt sich das dann auch, obwohl ich natürlich immer noch keinen Schimmer habe, wie das so funktioniert! Also mache ich mich auf den Weg, die wichtigste Aufgabe in diesem Kurs : immer schön Schritt für Schritt , und ganz achtsam durch die Aufgabe! Beim Yoga klappt das immer, aber im Netzworking Kurs muss ich mich immer ermahnen den ersten vor dem zweiten Schritt zun tun!! Oohmm…Bewußt geworden ist mir, dass der Weg für mich bei vielen Aufgaben oft steinig bis unwegsam war, weil einfach bestimmte grundsätzliche Dinge fehlten, oft wirklich profane Kleinigkeiten! Dies führte dazu, dass der Weg oft absolut unpassierbar schien,  obwohl ich doch im realen Leben gut zu Fuß bin 🙂 ! Dank der guten Hilfe meiner „Bücherfee“ wurde der Weg wieder leichtfüßig wie in der „anfaßbaren“ Welt, und ich konnte lächelnd ins Ziel einlaufen! So auch bei dieser Aufgabe: ich habe einen keeeb.com account erstellt und in der Facebook Gruppe meinen Keeeb Namen weitergegeben. Auf der öffentlichen Seite bei keeeb habe ich dann in der Sammlung eigene Beiträge erstellt zu den Themen Buch, Musik und Filme. Das hat mir Spaß gemacht , und ich sehe eine gute Hilfe für die Arbeit in der Bibliothek hierin z.B. bei Lektoratstätigkeiten ! Ein letzter großer Schritt bei dieser Aufgabe ist wie immer der Blog, der mir immer Freude gemacht hat! Damit habe ich auch dieses Mal das Ziel der Wochenaufgabe erreicht! Das ganze hat mich so an die vielen Marathon-Läufe meines Bruders erinnert, dass eingefügtes Foto unerlässlich war 🙂 ! Seine Wege zum Ziel waren auch oft sehr sehr mühsam, aber Schritt für Schritt ist er immer ins Ziel gelaufen 🙂 !

Ich wünsche allen „Bibreisenden“ schöne Weihnachten und alles Liebe für 2018!

Namaste….

Namaste… Fakten checken ?

IMG-20171124-WA0002

Hermann Metz unterschrieb einen 3 Jahresvertrag bei Bayern München.Er läuft ab sofort mit der Nummer 62 auf.

 

Die beiden Beispieltools kannte ich nicht.Ich habe sie getestet und für gut befunden!

Mit Falschmeldungen in sozialen Netzwerken hatte ich  zum ersten Mal zu tun seit Donald Trump an der Regierung in den USA ist! Beispiel : Manipulation der Fotos und Filme in Bezug auf Zuschauermassen bei seiner Amtsvereidigung!

Falschmeldungen in sozialen Netzwerken haben auch eine Bedeutung für Bibliotheken, weil sie für seriöse und gut recherchierte Informationen stehen und Fakes für die Kunden filtern müssen!

Die in der Lektion gezeigten Tools können mir in Zukunft bei meiner Arbeit helfen die Spreu vom Weizen zu trennen.

Am nützlichsten fand ich das private Projekt Hoaxmap , weil es aktuell und übersichtlich ist!

Allen Netzworkern einen schönen 3.Advent🎄oohhmm.. 👌

Namaste…oder wie bezähme ich meinen Affengeist???

IMG-20171123-WA0008

Im Yoga ist eine immerwährende Aufgabe bei der Durchführung der Übungen den sogenannten „Affengeist“ zu zähmen. Das bedeutet ganz bei mir , meinem Körper und im jetzigen Moment zu sein, denn nur dort findet das Leben statt! Vollendung wäre, dass der Kopf von Leere gefüllt ist, ohne die vielen Gedankengänge! Das ist natürlich gerade für den Westeuropäer in der heutigen schnelllebigen Zeit besonders schwer und führt zu Unachtsamkeit, Oberflächlichkeit und wenig Konzentrationsgabe! Diese Woche hat mein „Affengeist“ hartnäckig zugeschlagen und mir manch hektische Zeiten mit tausenden verschiedenen Gedanken bereitet, obwohl ich langjährige Yogini bin! Nicht ganz unschuldig daran ist die Wochenaufgabe RSS-Feeds. Ich hatte noch nie davon gehört und wurde mit vielen neuen Vokabeln konfrontiert. Glücklicherweise habe ich eine hilfsbereite Kollegin vor Ort, und wenn ich einmal den Weg aufgezeigt bekomme , gehts auch schnell und ich kann mir wieder zulächeln 🙂 ! Oohhmm…. 🙂 Es bleibt auch immer  ein wenig von dem Gelernten „hängen“ !Ich habe mich bei FEEDLY über meinen facebook account angemeldet und das Widget erstellt. Ich finde den RSS-FEEDS Dienst für die Arbeit in  Bibliotheken gut, würde aber bei meiner täglichen Arbeit andere Dienste nutzen! Privat habe ich mich ja schon entschieden , und würde auch hier diese Informationsquelle nicht nutzen. Dennoch finde ich den Dienst gerade für die Bibliotheksarbeit geeignet!

Namaste…Snapchat…?

20171128_104500.jpg

Ja also , das Anmelden hat schnell geklappt..oohhmm…! Allerdings erstmals seit meiner „Smartphone Ära“ wird es eng mit dem Speicherplatz hmm..! Dann lege ich los und bekomme auch einen Schnappschuß meiner Füße 🙂 ( umrandet mit Herzchen oder waren es Blümchen ? ) hin 🙂 ! Ich sende es puhh…geschafft ! Danach möchte ich nochmal gucken wie meine Füße in den pinkfarbenen Socken aussehen 🙂 ! Ach das geht ja nicht, wenn man den Snap nicht gespeichert hat ! Das ist jetzt hart, wenn man wie ich als Kontrollfreak alles nochmal ansieht! Und jetzt??? Ich vergewissere mich bei meiner Azubine, die sich auskennt! Und da bin ich genau bei der Generation gelandet, für die ich Snapchat geeignet halte! Meine Meinung ist : Snapchat gehört in den 4TEENS Bereich, und mit einem witzigen Konzept in die FAMI Ausbildung ! Ich liebe Bären, Hasen, Hunde, Katzen und viele andere Stofftiere! Ich verkleide mich gerne, und das nicht nur zu Karneval 🙂 ! Mit diesen Vorlieben habe ich mir mein kindliches Gemüt bewahrt ! Jedoch bei Snapchat hört es für mich persönlich auf! Ich kenne inzwischen einige nette Kolleginnen, denen die Snapchat Verkleidung sehr gut steht, und das sehe ich mir auch sehr gerne an und amüsiere mich köstlich 🙂 ! Viel Spaß weiterhin, ich bleibe gerne Zuschauerin 🙂 !

Namaste…bei #Instagram angekommen !

20171121_133205.jpg

Auf unserer „bibreise“ durch die social media sind wir nun bei #Instagram angekommen ! Glücklicherweise eine nicht so turbulente 🙂 Anmeldung wie bei #twitter 🙂 , und der Atem fließt normal oohhmm..! Diese Plattform gefällt mir natürlich wegen der vielen Fotos, Fotos, Fotos… Wir sehen viele schöne Arbeitsplätze von Mitreisenden , ihre Lieblingsmedien und vielfältige Blickwinkel in ihren Bibliotheken! Wie bunt , abwechslungsreich und verschiedenartig sind doch die Orte und Aufgaben in Bibliotheken ! Wir werden täglich mit der ganzen Welt konfrontiert! Welcher Beruf bietet schon diese Möglichkeiten ?! Im Familien, Freundes und – Bekanntenkreis schaut man nicht ohne Neid und Neugier auf dieses Berufsfeld ! Sicher ist es oft nicht einfach im Umgang mit vielen verschiedenen Menschen,Generationen und den neuen Medien! Das alles macht es nicht leichter, trotzdem sage ich, es wird nie langweilig 🙂 ! Es hält den Kopf flexibel und weckt immer irgendwo Interesse auf Neues!

 

„Das Leben gehört dem Lebendigen an und wer lebt, muss auf Wechsel gefasst sein.“

(Johann Wolfgang von Goethe )